top of page

                       BESCHREIBUNG UND   INSTALLATIONSANLEITUNG

                              DES HAUSES  SECHSECKIG

      Die konstruktive Lösung dieses Pavillons basiert auf der Einfachheit der Montage, die auch durch den Kunden oder das Personal ohne besondere Kenntnisse im Bereich der Zimmerei sichergestellt werden kann, sofern sie die nachstehenden Anweisungen genau befolgen.

Vor Beginn der Montage wird empfohlen, eine sechseckige Betonplatte mit einem umschriebenen Kreisdurchmesser von 3,80 m herzustellen, was zu sechs Seiten mit einem Radius von jeweils 1,90 m führt (siehe Abb. 1).  Anschließend werden die sechs Paneele unter gegenseitiger Versteifung mit Hilfe der sechs inneren Verbindungsstücke und je 10 Hohlschrauben 5x60 mm wie in Abb.3 aufgesetzt. Um die Verbindung der Paneele auf der Außenseite zu verdecken, werden die sechs äußeren Ornamente mit Hilfe von verzinkten Nägeln (dünne Lamellen mit Innenwinkelspiel) befestigt. Durch die Beachtung des Obigen wird die korrekte sechseckige Form (Gleichheit der drei Diagonalen) des oberen Teils der zusammengesetzten Paneele sichergestellt, ein Aspekt, der die spätere Montage des Daches erheblich erleichtert.

  Die sechs Sparren werden dann mit einem Ende auf dem sechseckigen Stück oben und mit der Aussparung vom gegenüberliegenden Ende in den Verbindungsecken der sechs Platten wie in Abb. 5 zusammengebaut. (Natürlich wird vorher geprüft, ob die sechs Sparren genau gleich weit voneinander entfernt sind, besonders am unteren Ende)

  Die Befestigung der Sparren am Mittelteil von oben erfolgt mit Hilfe von sechs 6x120 mm Hohlschrauben, und ihre Befestigung am Plattenstoßbereich erfolgt mit 6 6x140 mm Hohlschrauben, die alle in einem Paket geliefert werden. Es wird mit Hilfe von dünnen Nägeln mit einer Länge von 4 cm befestigt, die erste Reihe der Verkleidung auf den Sparren, wobei aus dem Paket der Verkleidung die Stücke mit der längsten Länge ausgewählt werden. Der Abstand der Dachunterkante zum unteren Sparrenende wird so eingestellt, dass die Enden der ersten Beplankungsreihe wie in der Abbildung genau fluchten. Die Verkleidungsteile werden der Reihe nach ausgewählt  in der Länge abnehmen und die Sparren Reihe für Reihe von unten nach oben nageln. Jeder  das verkleidungsteil wird mit der fertigen seite (poliert) nach unten montiert, die nach der montage der sichtbare bereich bleibt. Um das Dach rechtzeitig zu schützen, ist es zwingend erforderlich, eine Abdeckung über der Verkleidung anzubringen  sortierte Farbe TEGOLA-Typ, der sonst gibt  am Ende ein angenehmes Erscheinungsbild für die gesamte Konstruktion (das Dach ist nicht im Lieferumfang enthalten und stellt eine Kaufoption für den Kunden dar). Bei dieser Variante beträgt der erforderliche Bitumenschindeltyp TEGOLA ca. 550 Schuppen, genug, um sogar die Dachfirste zu bedecken. Bei anderen Überdachungsvarianten wird berücksichtigt, dass die bebaute Dachfläche 13 qm beträgt . Außerdem wird empfohlen, in Abständen von etwa drei Jahren eine zusätzliche Schicht wasserbasierten Außenschutz für Holz (KOBER-Farbton Orange Typ IG8326-P17) ähnlich der anfänglich aufgetragenen aufzutragen, um der langfristigen Wirkung der freiliegenden Konstruktion entgegenzuwirken zur Aktion Sonnenlicht und Regen.

      Ein Satz, der den Auftrag enthält, kann ausgeführt und geliefert werden  ein sechseckiger Tisch und 5 Bänke, die in 5 der 6 Seiten des Pavillons passen, sichtbar in den letzten beiden Bildern.

SECHSECKIGER FOISOR

5 100,00leiPreis
    bottom of page